rubrik

Burkina Faso: Früchtetrocknung trotz Regenzeit

Der Grundstein für emissionsarme und moderne Technologie in Burkina Faso ist gelegt!

Gesteigerte Qualität und Energieersparnis
Die Ausgangslage klingt eigentlich einfach: Viele Mangobauern und Kooperativen in Burkina Faso leben vom Verkauf getrockneter Früchte. Die vorhandenen Gasöfen sind jedoch unsicher, produzieren viel Ausschuss und verursachen hohe CO2-Emissionen.
Also entwickelte das Ökozentrum in den letzten Jahren einen Wärmepumpentrockner, der erstklassige Früchte produziert, das Klima schont und eine höhere Arbeitssicherheit bietet. So weit, so gut.
Um das Projekt und die Technologie jedoch nachhaltig lokal zu verankern, ist die Begleitung des Aufbaus örtlicher Strukturen essenziell.

Know-how-Transfer bringt Nutzen für alle
Daher hat das Ökozentrum im 2016 in Kooperation mit dem CESAO (Centre dʼEtudes Economiques et Sociales de lʼAfrique de lʼOuest) Kältetechniker und lokale Handwerker für den Bau der Trockner ausgebildet. Nun kann das Zentrum die einheimisch produzierten Trockner vertreiben und sie für die FrüchteproduzentInnen verfügbar machen. Davon profitieren wiederum zwei Gruppen: Lokale Handwerker wie Kältetechniker und Schreiner erhalten Aufträge zur Herstellung der Anlagen. Und die ProduzentInnen der Trockenfrüchte erzielen ein höheres Einkommen durch gesteigerte Qualität.

Das Projekt ist von unserer Seite abgeschlossen.
Für die Bestellung von Trocknern können Sie sich an Karim Kone (konekarim@gmail.com) vom CESAO wenden
Wer selber Trockner bauen möchte, findet die technischen Daten im Download-Bereich rechts.
Ansprechpartner für die Bestellung der Bauteile ist Herr Gerhard Purkathofer von der NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs (gerhard.purkathofer@ntb.ch).

Wir danken unseren Projektpartnern und Förderern.

Ihr Ansprechpartner

Schmid Martin

Schmid Martin
dipl. Maschinen-Ingenieur HTL / FH

062 387 31 37

Bauanleitung und Betriebsanleitung

Download

Dank für 10 Jahre Projekterfolg!

Download